3 Gründe warum du um deine eigenen Fähigkeiten & Stärken bestens Bescheid wissen solltest

Meiner Auffassung nach sind wir alle mit einzigartigen Fähigkeiten, Talenten und Begabungen, in denen wir einfach ganz natürlich gut sind, auf diese wundervolle Welt gekommen. Diese Geschenke wurden uns aus einem Grund mitgegeben: nämlich um sie zu nutzen und sie mit anderen zu teilen. In diesem Blogbeitrag habe ich für dich drei wesentliche Gründe ausgearbeitet, die aufzeigen warum es immer wichtiger wird deine eigenen Fähigkeiten und Stärken im Detail zu kennen.

Grund Nr. 1 – Innere Zufriedenheit

Interessanterweise belegen Studien, dass die glücklichsten Menschen jene sind, die ihre Talente und Begabungen aus tiefstem Herzen ausleben.  Außerdem zeigen Forscher auf, dass Erfüllung uns resilienter macht, weil wir Halt finden, und sie uns länger leben und auch noch besser (da leidenschaftlicher) arbeiten lässt.

Psychologe Martin Seligman meint dazu: „Erfüllung und Bedeutung empfinden wir, wenn wir das Beste in uns entwickeln und damit uns selbst und anderen Menschen dienen.“

Grund Nr. 2 – Aktuelle Arbeitsmarktentwicklung

Wir leben heute in einer sogenannten VUKA-Welt. VUKA ist ein Akronym, das sich aus den Anfangsbuchstaben der Worte Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Ambivalenz/Ambiguität zusammensetzt und den Zustand der aktuellen Arbeitswelt beschreibt. Denn sie ist zunehmend kompliziert, schnell, unsicher und vor allem eines unvorhersehbar.

Aus diesem Grund ist es meiner Meinung nach in der heutigen Zeit umso wichtiger sich selbst und seine eigenen Talente und Fähigkeiten bestens zu kennen – sprich es lohnt sich seine eigene Berufung ausfindig zu machen. Denn nur wenn du weißt wer du bist, was du gut kannst und gerne machst, hast du die Möglichkeit flexibel auf diese schnellen Arbeitsmarktveränderungen zu reagieren.

Zusätzlich gehen Trendforscher davon aus, dass aufgrund der  Digitalisierung in bereits 10 Jahren zwei Drittel aller Berufe vollkommen neue Tätigkeiten sein werden, die es heute noch gar nicht gibt. Dieser Trend unterstreicht die Wichtigkeit sich seiner eigenen Berufung bewusst zu werden und sich nicht länger im Außen an den „vorgefertigten Boxen“, die derzeitige Jobprofile am Arbeitsmarkt darstellen, zu orientieren. Wenn du zum Beispiel eine Idee hast aber nicht weißt in welches Berufsbild diese Idee eingeordnet werden kann, dann hast du in der heutigen Zeit die Möglichkeit dein eigenes Berufsbild zu kreieren. Es war noch nie so einfach wie heute.

Vor ein paar Jahren zum Beispiel waren Jobprofile wie Social Media Manager und Diversity Manager noch unbekannt. Mittlerweile zählen diese zu anerkannten Berufen mit hervorragenden Entwicklungschancen.

Grund Nr. 3 – Irrwege durch umfangreiches Ablenkungsangebot

Ein Faktor, der uns unsere Selbsterforschung manchmal erschwert, sind soziale Medien.  Wir führen heute einen ständigen Kampf gegen die Ablenkung und kommen so häufig in Versuchung uns an Zielen zu orientieren, die ganz wenig mit uns selbst und viel mehr mit vermeintlichen Idealen, die uns in diesen Kanälen suggeriert werden, zu tun haben. Um mögliche Irrwege zu vermeiden,  lohnt es sich in die Selbstentdeckung zu investieren. Wenn es um den eigenen beruflichen Weg geht, besinne dich primär auf dich und deine eigenen Fähigkeiten und Stärken, als dich ständig im Außen zu orientieren und dich in der Folge darin zu verlieren.

Erfolg entsteht dadurch, dass man sich auf das konzentriert, was man wirklich mag und worin man gut ist.“  Dieses Zitat von Bill Gates unterstreicht diesen Gedankengang eindrucksvoll.

Unserer Generation geht es in Bezug auf Materielles viel besser als unserer Vorfahren. Verglichen mit unseren Vorgängern sind wir reich. Jedoch auch reich an Depressionen, reich an Hoffnungslosigkeit und an „Was-zum-Teufel-mach-ich-hier-eigentlich“-Jobs, die uns unsere Lebendigkeit auszusaugen drohen.

Kurzum: Aufgrund der genannten Gründe bin ich überzeugt davon, dass vor allem jene Menschen in Zukunft erfolgreich sein werden, die ihre Berufung, sprich ihre Talente und Fähigkeiten bestens kennen und sie geschickt einzusetzen wissen. Wie der deutsche Philosoph Friedrich Nietzsche schon sagte: „Wer ein Warum hat, dem ist kein Wie zu schwer.“  

Bist du bereit deine Talente und Fähigkeiten im Detail zu erforschen um dein Potenzial in der Zukunft für Ziele einzusetzen, die du wirklich vertrittst?



No Comments

Post A Comment

Was immer Du kannst, beginne es. Beginne JETZT.

— (Johann Wolfgang von Goethe)