5 Gründe, die gegen eine klassische Berufsberatung sprechen

Ich hab es selbst erlebt. Vor mehr als acht Jahren war meine Hoffnung Antworten auf meine vielen Fragen durch die Unterstützung eines klassischen Berufsberaters zu bekommen groß, und mindestens genauso groß war die Enttäuschung danach.

Klar kam ich durch ein paar Persönlichkeitstests und Übungen auf ein paar Dinge drauf. Diese Erkenntnisse brachten mir jedoch nicht die erhoffte Klarheit in Bezug darauf, ob ich beruflich auf der richtigen Fährte bin.  Ich mache es heute vor allem an den folgenden 5 Gründen fest,  warum mir eine klassische Berufsberatung im damaligen Jobfrust nicht die gewünschten Ergebnisse gebracht hat.

1. Oberflächlichkeit – kein Tiefgang

Aufgrund diverser Testergebnisse wurde ich in vorgefertigte Raster eingeteilt. So erklärte mir mein damaliger Berufsberater, dass ich mich für die Selbstständigkeit eigne und über außerordentlich gute Kommunikationsfähigkeiten verfüge. Von Tiefgang konnte keine Rede sein. Ich kann mich gut an das Gefühl erinnern sehr über den Kamm geschoren worden zu sein. Individuelle Fragen, um auf mich als Person einzugehen und um meiner persönlichen Essenz näher zu kommen, Fehlanzeige.

2. Kein ganzheitlicher Ansatz

Zwar wurde meine Persönlichkeit ausführlich beleuchtet, sowie auch meine absolvierten Ausbildungen und mein bisheriger beruflicher Werdegang, doch wichtige Puzzleteile wie meine Werte, meine Interessen oder auch meine (Kindheits)-träume fanden in dieser Art der Beratung gar kaum Beachtung.

3. Fehlender Support bei Umsetzung

 Nach wenigen Sessions war die Tür zu und ich fühlte mich allein gelassen mit meinen spärlich neu gewonnenen Erkenntnissen. Ich wusste nichts so recht anzufangen damit und hatte keinen Plan, ob ich davon etwas in die Praxis umsetzen konnte und wenn ja wie. Und während die Beratungsunterlagen langsam aber sicher im Regal begannen zu verstauben, vervielfachte sich mein Arbeitsfrust in der Zwischenzeit enorm.

 4. Null Augenmerk auf einschränkendes Mindset

Das was mich am meisten daran gehindert hat etwas an meiner damaligen Arbeitssituation zu ändern waren meine negativen, stark einschränkenden Glaubenssätze. Ich war fest gefahren in der „Was bildest DU dir denn da ein?“- Schleife. Ich dachte es war etwas falsch mit MIR. Ich musste diese Arbeitsleben doch irgendwie „durchhalten“, sowie alle anderen auch, ob mir gefällt was ich berufliche mache oder nicht. Ich hätte damals dringend an diesen Glaubenssätzen arbeiten müssen, um in Bewegung zu kommen. Es sollte nicht sein und hat noch ein paar Jahre mehr für mich gedauert. Im Nachhinein kann ich sagen, dass es in der klassischen Berufungsberatung so wie ich sie erlebt habe null Augenmerk auf mein Mindset gelegt wurde. Einzig und allein an einen Satz des Beraters erinnere ich mich noch sehr gut: „ Frau Walzl, die Selbstständigkeit wäre was für sie. Aber ich weiß sie sind noch nicht so weit.“ Diesbezüglich hatte er Recht. Ich hätte damals dringend jemanden gebraucht, der mich unterstützt mein Mindset zu verändern. Dafür war der Berufsberater aber offensichtlich nicht geeignet! Mehr zum wichtigen Thema Glaubenssätze findest du in diesem Blogartikel von mir.

5. Fehlende Identifikation

 Ein nicht unwesentlicher Punkt am Ende. Ich hatte damals zu keinem Zeitpunkt das Gefühl wirklich verstanden zu sein. Der Berufsberater spulte sein Programm runter und sah seine Arbeit stark als Routine an. Das konnte ich spüren. Ich fühlte mich total unverstanden, wie es ist sich als junger, dynamischer Mensch mit vielen Träumen jeden Morgen mit Widerwillen in die Arbeit zu schleppen, und jeden Tag mehr das Gefühl zu haben sich selbst dabei immer mehr zu verlieren.

Sodala, das waren sie jetzt meine fünf Gründe warum mich meine klassische Berufsberatung damals nicht weitergebracht hat. Es sollten wie gesagt noch einige Jahre und Umwege mehr ins Land ziehen bis ich mich schließlich auf eine fundierte Berufungsentdeckungsreise begeben konnte, die alles für mich verändert hat.

Falls du Lust hast mehr zu meiner eigenen Story zu erfahren, dann lade ich dich herzlich hier vorbeizusehen.

Wie sieht das bei dir aus? Hast du Erfahrungen mit klassischen Jobberatungen gemacht? Wenn ja, wie fällt dein Urteil aus? Ich freue mich sehr wenn du deine Erfahrungen mit mir teilst.

 



Das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen, das ist unsere Bestimmung.

— (Oscar Wilde)