Von der Agenturchefin zur Theta Healing Mentorin – Catherine Weber

Von der Agenturchefin zur Theta Healing Mentorin – Catherine Weber

Catherine Weber arbeitet heute als Theta Healing Coach, Lehrerin & Mentorin und hat es sich zur Aufgabe gemacht Menschen (wieder) mit ihrer inneren Weisheit zu verbinden, um ihre Schöpferkraft zu aktivieren. Außerdem unterstützt sie Theta Healing Coaches dabei sich ein erfolgreiches Business aufzubauen.

In dieser Mutmachgeschichte erfährst du, wie Catherines beruflicher Weg verlaufen ist und welche Hürden sie auf ihrer Reise Richtung Berufung zu bewältigen hatte.

Wie verlief Catherines Werdegang?

Catherine hatte die Frage, was sie einmal beruflich tun wollte, sehr gestresst. Da sie gerne etwas Kreatives machen wollte, entschied sie sich schlussendlich für ein Druck- und Medientechnik Studium. Im Anschluss daran gründete sie gemeinsam mit ihrem Partner ihre eigene Werbeagentur.

Rund 11 Jahre führte sie diese gemeinsam mit ihrem Partner erfolgreich. Im Jahr 2019 kam es dann zu einem Kurswechsel. Catherine entschied sich dafür die Agentur zu verlassen und ihr eigenes Business mit Theta Healing aufzubauen.

Wie kam es zu diesem Entschluss?

Die Medienbranche war für Catherine zunehmend stressig und „hart“ geworden. Der Aspekt der Schnelllebigkeit und die Tatsache, dass die Menschen in dieser Branche großteils nicht gut miteinander umgingen, machten sie immer unzufriedener. Catherine wollte etwas Gutes tun, einen Unterschied machen und Menschen inspirieren.

Obwohl sie im „Außen“ alles hatte, einen Partner, ein Haus, eine erfolgreiche Agentur, so war Catherine im Inneren sehr unzufrieden und unruhig. In dieser Phase lief ihr dann Theta Healing über den Weg und zog sie total in Bann.

Bereits im ersten Seminar spürte Catherine diese Sehnsucht Theta Healing in die Welt zu bringen. Sie beschreibt diesen Impuls als leise, innere Stimme, die sachte anklopfte. Eine Art Hoffnungsschimmer, der ihr sagte, dass es möglich war mit Leichtigkeit und Freude Geld zu verdienen.

Catherine absolvierte in der Folge eine Vielzahl an Seminaren und arbeitete intensiv an sich selbst. Sie löste mit Hilfe von Theta Healing Schritt für Schritt immer mehr alte Muster und Glaubenssätze auf. Der Wunsch sich mit dieser wundervollen Methode ein eigenes Business aufzubauen wurde immer größer, doch gleichzeitig wollte Catherine ihren Partner in der gemeinsamen Werbeagentur nicht im Stich lassen. Diese Bedenken bremsten Catherine zu Beginn ihrer Veränderung.

Doch genau dafür war Theta Healing das optimale Werkzeug. Durch die intensive Auseinandersetzung mit sich selbst schaffte es Catherine sich nach und nach aus ihrem selbst gebauten Kopfgefängnis zu befreien.

Catherine ist heute davon überzeugt, dass sie ohne Theta Healing diesen Schritt nicht gewagt hätte.

Was waren Catherines größte Hindernisse auf dieser Reise?

Für Catherine war es eine sehr schwierige Entscheidung die Agentur zu verlassen. Zu Beginn machte sie sich Sorgen, wie sich solch eine Veränderung auf ihre Beziehung zu ihrem Partner auswirken würde. Außerdem beschreibt sie, dass es zu Beginn auch eine (mentale) Hürde war, selbst alleine als Frau ein Business zu gründen. Anfangs zweifelte sie öfter an sich selbst. Doch je mehr sie bei ihr „aufräumte“, sprich ihr Mindset und ihre Frequenz veränderte, umso leichter fiel es ihr für sich einzustehen und zu erkennen, dass sie bereits alle Fähigkeiten hatte, die sie dafür brauchte.

Wie definiert Catherine Berufung?

Für Catherine ist Berufung ein Geschenk, welches wir mitgebracht haben, mit dem Ziel damit einen Unterschied für andere Menschen zu machen. Sie ist überzeugt davon, dass wir für etwas bestimmt sind und es unsere Aufgabe ist dies zu erkennen und mit Freude umzusetzen.

Welche Tipps hat Catherine für dich?

Catherine rät dir dich jeden Tag mit dir selbst zu verbinden. Bereits 5 Minuten Meditation pro Tag können enorm viel verändern. Es gibt so viele Möglichkeiten – von Visualisierungen, über Mantras bis hin zu Atemmeditationen. Zeit in der Natur oder Sport können dir auch dabei helfen, dich wieder mit dir selbst zu verbinden.

Im nächsten Schritt rät Catherine dir dich zu fragen:

„Was habe ich in meinem Leben schon alles Großartiges geschafft? Worauf bin ich stolz?“

Und hier gehören auch kleine Dinge auf die Liste, wie z.B. Schulabschluss oder Führerschein. Danach kannst du dich fragen, welche Fähigkeiten du dadurch erlernt und bewiesen hast. Dies hilft dir dich mit dem zu verbinden, was dich ausmacht. Zu beobachten, was dir Freude macht, wo für dich die Zeit verfliegt bietet dir gute Indizien dafür, was deine Berufung sein könnte.

Was mag Catherine an ihrer derzeitigen Tätigkeit besonders gerne?

Catherine beschreibt es als äußert bereichernde Erfahrung Menschen in ihrer Transformation unterstützen und begleiten zu dürfen. Wenn sie nach einem Seminar oder Coaching merkt, welche Veränderung vonstatten ging und in ein strahlendes und erleichtertes Gesicht blicken darf, dann erfüllt sie das sehr. Außerdem bereitet es ihr große Freude ihr Wissen zu teilen, um anderen Menschen damit unterstützend zur Seite stehen zu können.

Wenn du mehr über Catherine und ihre Arbeit wissen möchtest, dann besuche sie unter den folgenden Links:

Catherines Website: https://thetajunkies.de

Instagram: https://www.instagram.com/thetajunkies/

Podcast: verbunden.frei.glücklich.: https://thetajunkies.de/podcast-verbunden-frei-gluecklich/



Gehe nicht immer den vorgezeichneten Weg, der nur dorthin führt, wo bereits andere gegangen sind.

— (G. Bell)